GV WOHNBEBAUUNG IN FELDKIRCHEN, 2012

Einstufiges, steiermarkweites, offenes, anonymes Gutachterverfahren

 

STÄDTEBAU

Auf die überwiegend heterogene Nachbarbebauung, antwortet die neue Wohnanlage “Der Anger“ strukturiert, geordnet, organisiert. Die Integration in die Siedlungsstruktur erfolgt durch

  • 2-geschossige Bebauung zur Nachbarschaft
  • Verzicht von Erschließungsstraßen an der Grundstücksgrenze
  • Durchwegung für Fußgänger und Radfahrer
  • Anger als zentrales Erschließungselement (PKW, Notzufahrt)
  • Einbindung der Kindergrippe ins Erschließungskonzept

 

ANGER

Die gewählte interne Achse vernetzt alle Funktionen (Quartiere, Spiel- und Dorfplatz, Forstmeile, Besucherparkplätze und Kinderkrippe). Die Ausbildung als Anger ermöglicht eine gefahrlose Durchwegung der Gesamtanlage. Durch gezielten Bewuchs entsteht ein differenziert benutzbarer Hain (treffen, begegnen und bewegen) und integriert Straßenraum in die Gesamtanlage. ■

PDF
MA-QUADRAT