WEB VS REININGHAUS, GRAZ 2021 ■ VERKENNUNG

ARBEITSTITEL: “home sChOOLing home”

EU-weiter, offener, einstufiger Realisierungswettbewerb

 

  • Identitätsbildend für Kinder durch starke Farbgebung (Wo gehst du zur Schule? DA!)

 

  • Städtebaulich ein ruhiger Baukörper

 

  • EIN Einschnitt der steuert, teilt, einlädt und verbindet

 

  • Durchgehende großzügige Vorzone, von Öffentlich zu Privat

 

Städtebau Die Volksschule wird als ein kompakter Körper an der östlichen Baugrenzlinie unter Einhaltung der städtebaulichen Vorgaben – energieeffizient und kostengünstig – in einer identitätsstiftenden Signalfarbe errichtet. Ein Landmark mit hohem Wiedererkennungswert, ein Orientierungspunkt im Kontrast zur umliegenden Bebauung.

Architektur Der städtebaulichen Syntax folgend werden die Funktionen im Inneren der gleichen Hierarchie unterzogen – von Öffentlich zu Privat.

Der Entwurf trägt der Idee “des Bewegens” Rechnung, ermöglicht aber auch gleichzeitig “ein Innehalten” und “konzentriertes Lernen”. Er schafft Begegnungszonen und bildet Nischen mit besonderen Ausblicken (zB Blumenfenster, Kinderplattformen…).

Die Zentralgarderobe wird als heller, freundlicher Eingangsbereich, als Bypass zwischen Vorplatz und Aula im Norden situiert und von der Verwaltung, dem zweigeschossigen Lehrkörper und dem zentral situierten Hausmeister (Überblick) flankiert, wodurch die Sicherheit der Schüler gewährleistet wird – schulfremde Personen werden sofort erkannt!

Öffentliche Funktionen, Verwaltung, GTS und Sport werden im EG an die zentrale Aula mit Stiegensitzlandschaft situiert. Sonderunterrichtsräume und Cluster überschaubar in den Obergeschossen.

Die Tagesbetreuung wird im EG zum Pausenhof und Aktivbereich, auf der „ruhigen Seite“ im Nahbereich zum Sport orientiert – Mehrfachnutzungen gewünscht! Die Turnhalle und der Bewegungsraum werden auf Umgebungsniveau situiert (keine Rampen, kein Lastenaufzug, einfache Entfluchtung) und ermöglichen eine

niveaugleiche Anbindung an die Sportplätze – 100% barrierefrei! – Schulveranstaltungen aller Art sind somit auch abseits von Sport ohne Hindernisse möglich (Kasperl/Elternvorführungen/ uvm). Der Sport/Turnbereich kann vom restlichen Gebäude (durch Chipsteuerung) auch während des Unterrichts einfach abgetrennt und von externen Nutzern verwendet werden (auch Zugang zu Sportflächen im Osten).

Material Die strahlende Gebäudehülle wird gemäß der Konstruktion mit einer Holzfassade mit vertikaler Teilung in Falunrot veredelt. Helle, warme Oberflächen (Kein Sichtbeton innen) mit natürlich behandelten Holzelementen und Parkettböden schaffen lichtdurchflutete, helle Räume welche für die Entwicklung der Kinder besonders wichtig sind (Psyche). Auf die Verwendung von ökologischer Materialien wird bei gleichzeitiger Wahrung der Langlebigkeit und geringem Wartungsaufwand besonders Wert gelegt.

Falunrot auch bekannt als Schwedenrot. Die namensgebende Pigmentmischung wird bereits seit 1616 gewonnen und ist frei von Mineralöl. Sie ist besonders witterungsbeständig und wirkt holzkonservierend, bewirkt keine Rissbildung und neigt nicht zu Abplatzungen. Durch ihre starke Leuchtkraft wird sie zum Identitätsträger für „die Rote Schule“ der 6 bis 10-jährigen Schüler werden und hebt sich von der restlichen projektierten Masse im Stadtteil Reininghaus ab und bekommt so für immer einen speziellen Platz in den Herzen ihrer kleinen Besucher.

PDF
MA-QUADRAT