WEB KIBO, GRAZ 2009 ■ 2.PREIS

Neubau einer 4-gruppigen Kinderkrippe inkl. Spielflächen im Freibereich.

Anonymer, geladener, Wettbewerb

 

“Die Beziehung des Baukörpers zum Bestandsgebäude durch Aufnahme der Gebäudekanten in Verbindung mit einem sehr ausdrucksstarken Außenraum kann städtebaulich positiv hervorgehoben werden. Innovativstes Projekt durch Einbeziehung der Freiflächen über den Gang in die Gruppenräume (helle freundliche Erschließungsflächen). Das Spiel zwischen Innen- und Außenräumen wird von der Jury positiv bewertet. Negativ sticht hervor, dass das Projekt sehr viel Außenraum beansprucht (Welle, Hügellandschaft).” Juryprotokoll.

Grundlegender Gedanke des Entwurfs ist die Aufhebung der klassischen Zonierung bei gleichzeitiger greifbar Machung der Natur und Umgebung für die Jüngsten um auch im städtischen Umfeld einen “Lebensnahen Start” zu geben. Entgegen der Jury kann unserer Meinung nach niemals genug Außenraum – mit seinen pädagogischen, erholsamen, erlebbaren und abwechslungsreichen Eigenschaften – für Kinder beansprucht werden. ■

PDF
MA-QUADRAT